Bundesamt für Naturschutz

Hauptbereichsmenü



Wölfe in Deutschland – Vorstellung der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW)


Wolf (Canis lupus) © Heiko Anders
Auf dem Foto sieht man einen Wolf, der durch den Wald streift.
Wolfsvorkommen in Deutschland 2016/2017 (Karte: BfN)
Auf der Karte wird das Wolfsvorkommen in Deutschland im Monitoringjahr 2016/2017 angezeigt.

Hintergrund

Wie viele Wölfe gibt es in Deutschland? Und wie sieht die aktuelle Verbreitung aus? Diese und weitere Informationen werden durch die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) erhoben und unter www.dbb-wolf.de bereitgestellt.

Die natürliche Wiederbesiedlung Deutschlands durch den Wolf ist nun anhand der neuen Internetplattform der DBBW mit zu verfolgen. Im Rahmen eines Ufoplanvorhabens berät die DBBW im Auftrag des BfN die Bundesländer bei Fragen zum Wolfsmanagement. Zusätzlich stellt die DBBW die Informationen zu Wolfsterritorien, zum Wolfsmanagement und zum Wolfsmonitoring der Öffentlichkeit bereit.

Das Projekt

Wolfsterritorien in Deutschland (Karte: DBBW)
Auf der Karte werden die Wolfsterritorien in Deutschland im Monitoringjahr 2016/2017 angezeigt.

Das Bundesamt für Naturschutz hat zum 01. Januar 2016 die „Dokumentations- und Beratungsstelle Wolf (DBBW)“ eingerichtet. Unter Federführung der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN) hat die DBBW unter anderem das Ziel, die von den Naturschutzbehörden der Bundesländer übermittelten Daten zu Wölfen zu sammeln und zu bewerten und ebenso bei Fragen zum Wolfsmanagement zu beraten. Die ermittelten Daten werden auf der eigens dafür eingerichteten Internetseite www.dbb-wolf.de zur Verfügung gestellt. 

Beispielsweise geht aus der neuesten Erhebung des DBBW und des Bundesamtes für Naturschutz (BfN) hervor, dass aktuell 60 Wolfsrudel in Deutschland leben. Diese konzentrieren sich vor allem auf die Bundesländer Sachsen, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Thüringen bis nach Niedersachsen.


Auf der Webseite des DBBW sind auch Statistiken über die Häufigkeit der Übergriffe von Wölfen auf Nutztiere sowie zu Präventions- und Ausgleichszahlungen für derartige Fälle zu finden.   

Zusätzlich werden Informationen rund um die Biologie des Wolfes und zu Ansprechpartnern des Wolfsmanagements in den Bundesländern zur Verfügung gestellt. 

Wolf (Canis lupus) © Heiko Anders

Auf dem Foto sieht man 3 Wölfe, die an einem See im Wald trinken.

Ausblick

Das Thema Wolf wird auch in Zukunft eine Rolle in der wissenschaftlichen und öffentlichen Debatte zum Naturschutz in Deutschland spielen. Exakte und belastbare Daten im Rahmen sind hierfür unerlässlich.

Die DBBW hat den Auftrag im Rahmen des Projektes, die Öffentlichkeit über das Thema Wolf zu informieren. Die Beratung der Fachbehörden in den Bundesländern durch die DBBW ermöglicht ein fachgerechtes Management in Deutschland. 

Wolf (Canis lupus) © Heiko Anders
Auf dem Foto sieht man zwei Wölfe im Wald.

Laufzeit

01/2016 bis 12/2018

Förderprogramm

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben

Projektträger

Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung (SGN)

Auf dem Foto ist das Logo der Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung abgebildet.

Fachbetreuung im BfN

Dr. Sandra Balzer, FG II 1.1

Letzte Änderung: 29.12.2017

 Artikel drucken